Archiv der Kategorie: Wolfgang Krüger

Eine 17jährige Mörderin (Hessen, 1782) von Wolfgang Krüger

Seit Oktober 1782 stand die aus hessischen Dreieichenhain stammende Jüdin Frommet Samuel im Dienst der ebenfalls jüdischen Witwe Schönle Maas, deren Haus in der Judengasse, mitten in der alten Reichsstadt Frankfurt, stand. Frommet zählte erst 17 Jahre und hatte von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Ostpreußen 1852: “In der Stube erschlagen und im Stall verscharrt” – Ein Kriminalfall von Wolfgang Krüger

Charlotte Meyer, Altsitzerswitwe und 63 Jahre alt, und ihre 24jährige unverheiratete Tochter Mathilde, bewohnten eine Kate im heute untergegangenen Dorf Szwainen, nicht weit von Insterburg, das damals zur preußischen Provinz Preußen gehörte. Beide waren recht arm, beide besaßen aber auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Kriminalchronik des Dritten Reiches Band I wieder lieferbar

Die neue Auflage erscheint in der Reihe “Edition Kirchschlager” im Rhenania Buchversand. Es war einer der Überraschungserfolge der letzten Jahre und im Handumdrehen ausverkauft: Die Kriminalchronik des Dritten Reiches. Anders, als die meisten Darstellungen zu jener Zeit, geht sie nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Buchvorstellungen, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Ein Ehebruch und seine tödlichen Folgen (Gannerwinkel im Amt Knesebeck, 1817/1818) von Wolfgang Krüger

Die Rademachersfrau Anne Ilse Möhring aus Gannerwinkel im hannoverschen Amt Knesebeck pflegte trotz ihres bereits fortgeschrittenen Alters – sie zählte bereits 50 Jahre – ehebrecherischen Umgang mit ihrem 32jährigen Knecht Johann Christoph Bührke. Dieses Verhältnis war wohl weniger auf die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Die doppelte Bluttat von Grone (Göttingen, 1827/1828) von Wolfgang Krüger

Andreas Christoph Beinhorn, Tagelöhner aus dem dicht bei Göttingen gelegenen Dorf Grone und mittlerweile bereits 33 Jahre alt, galt seit jeher als gefühllos und überaus jähzornig. Sein Vater hatte ihn 1825 wegen schlechten Betragens aus dem elterlichen Hause gewiesen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Der zweifache Mörder Rütgerodt (Einbeck, 1773/1775) von Wolfgang Krüger

Johann Heinrich Julius Rütgerodt war ein zwar recht vermögender, aber auch geiziger Ackerbürger in der Fachwerk- und Bierstadt Einbeck, im Kurfürstentum Hannover gelegen. Wie alle wohlhabenden Bürger hielt er sich eine Dienstmagd. Diese, Dorothea Hedwig Sprenger, wurde alsbald seine Geliebte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Mord wegen besserer Kleidung (Egeln, 1801) von Wolfgang Krüger

Marie Sophie Magdalene Fabian, geboren am 12. Juni 1776 in Kochstedt, wuchs in den ärmsten Verhältnissen auf. Ihre Mutter starb sehr früh, der Vater heiratete dann erneut und ernährte sich und die Familie durch Bettelei, wurde aber eines Morgens erfroren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Todesurteile in der DDR 1959 bis 1981 – zusammengestellt von Wolfgang Krüger

Alle Vollstreckungen in Leipzig (bis 1967 mit dem Fallbeilgerät, ab 1968 durch Erschießen).

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Fallbeile in LKW? Ein Kommentar von Wolfgang Krüger

Den BILD-Artikel vom 15. März 1977 darf man getrost unter „Märchen“ ablegen. Wer weiß, wie viel Alkohol der „ehemalige Häftling von drüben“ konsumiert oder wieviel ihm das “Volksbildungsblatt” für seine abenteuerliche Geschichte gezahlt hat! Der Mörder Ralf (nicht Rolf) Albert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rechtsgeschichte, Scharfrichter, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert

Neue Rezension von “Eskalina” (Amazon.de, Buechereule.de) für KCDR II von Wolfgang Krüger

Nachdem ich schon den ersten Teil “Kriminalchronik des Dritten Reiches – Band 1″ gelesen habe, habe ich mir nun auch den zweiten Band, der den Zeitraum 1938-1945 umfasst, zugelegt.

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Rezensionen, Wolfgang Krüger | Kommentare deaktiviert