Serienmörder der DDR von Hans Thiers auf deutschlandweiter Bestsellerliste

Veröffentlicht unter Buchvorstellungen, Hans Thiers, Serienmörder, Verlag Kirchschlager | Kommentare deaktiviert für Serienmörder der DDR von Hans Thiers auf deutschlandweiter Bestsellerliste

Bibliotheksfest mit Frank Esche in Uhlstädt

Die Bibliothek Uhlstädt lädt ganz herzlich alle Interessierten zum diesjährigen Bibliotheksfest ein. Neben einem Angebot für Kinder erwartet Sie als besonderer Höhepunkt der Autor Frank Esche mit einer Lesung aus seinem Buch „Thüringer Mord-Pitaval“ „erschreckliche“ Mord- und Übeltaten aus alten Thüringer Kriminalakten (1806-1968).

Wann: Am Samstag, den 21.04.2018, ab 15 Uhr

Die Autorenlesung beginnt um 19.00 Uhr.

Wo: Bibliothek und Jugendclub Uhlstädt, Jenaische Straße 54c.

Freunde der Bibliothek Uhlstädt e. V.

Veröffentlicht unter Buchlesungen, Frank Esche | Kommentare deaktiviert für Bibliotheksfest mit Frank Esche in Uhlstädt

Verlag Kirchschlager auf der Leipziger Buchmesse / Halle 4 D 106

Liebe Freunde! Ich würde mich freuen, Euch auf der Leipziger Buchmesse begrüßen zu dürfen! Ihr findet uns, d. h. unsere Autoren und mich, in Halle 4 D 106. An folgenden Tagen haben wir auch Lesungen im Programm:
Freitag, 16.03.18,-15.00-15.30Uhr,
Serienmörder der DDR
Kriminalrat a.D. Hans Thiers berichtet von Serienmördern in der DDR
Samstag, 17.03.18, 15.30-16.00 Uhr
Die Tricks der Gauner und Ganoven
Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer plaudert aus dem Nähkästchen
Präsentation unserer Neuerscheinungen: Serienmörder der DDR und Die Tricks der Gauner und Ganoven
Die Kriminalisten signieren auch gern Eure Bücher! Und, unser Stand hat es in sich, versprochen!

Beide Veranstaltungen im Literaturtcafé: Halle 4, Stand B600

Veröffentlicht unter Allgemein, Buchlesungen, Hans Thiers, Lothar Schirmer, Verlag Kirchschlager | Kommentare deaktiviert für Verlag Kirchschlager auf der Leipziger Buchmesse / Halle 4 D 106

Termine für Ausstellungen, Signierstunden, Medienauftritte und Lesungen mit den Kriminalisten aus dem Verlag Kirchschlager bis Juni 2018


3. Februar 2018
Beginn der Ausstellung „Mörder / Räuber / Menschenfresser“ im Museum Reichenfels in Hohenleuben

Öffnungszeiten:

Di bis Do von                 10.00 – 16.00 Uhr

Sa, So, feiertags            13.00 – 17.00 Uhr

20. Januar 2018 2. Lesung mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers in Bad Blankenburg, Kunstkreis, Beginn: 18 Uhr

21. Januar 2018 Lesung Lothar Schirmer „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ im „Seeblick“ in Klietz, Beginn: ab 17 Uhr

27. Januar 2018 Krimi-Dinner mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers im Land- Hotel „Zur Goldene Aue“ in Triptis / Oberpöllnitz,19.00 Uhr

3. Februar 2018 Ausstellung „Mörder / Räuber / Menschenfresser – Seltene Holzschnitte, Kupferstiche und Lithographien aus der Sammlung des Verlages Kirchschlager. Zudem zeigt Steffen Claus vom Kriminalpanoptikum Aschersleben Exponate seiner Sammlung.

3. Februar Stadtmuseum Camburg Lesung mit Hans Thiers „Mordfälle im Bezirk Gera I“

5.2.-9.2. Ferien!

15.2. „Die Nacht der Serienmörder“ mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers und Historiker Michael Kirchschlager „The Londoner“ Alter Schlachthof (Parkstraße 15), 99867 Gotha.

15. Februar Stadt- und Regionalbibliothek Gera „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ Lesung und Vortrag mit Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer

20. Februar Frank Esche liest in der Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld aus seinen Büchern „Thüringer Mord-Pitaval I & II“


10. März Stadtmuseum Camburg Lesung mit Hans Thiers „Mordfälle im Bezirk Gera II“

15. bis 18. März 2018 Buchmesse Leipzig, Halle 4 D-106

An allen Messetagen Präsentation „Serienmörder der DDR“ von Kriminalrat a. D. Hans Thiers


Samstag, 17. März 11-11.30 Uhr Lesebühne Sachbuch – Halle 5, Präsentation Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer

Samstag, 17. März 16-16.30 Uhr Stand der Stadt Magdeburg Präsentation Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer

21. März Buchlesung und Buchpräsentation in der Stadtbibliothek Gera, Hans Thiers „Serienmörder der DDR“

Samstag, 24. März, 20 Uhr Bergarbeiterclubhaus in Gera

6. April Lesung mit Hans Thiers im Clubhaus Crossen „Serienmörder der DDR“

10. April Lesung mit Hans Thiers in Vollmershain „Serienmörder der DDR“

13. April Kriminalisten im Kreuzverhör 2. Lesung im COMMA Gera, Leseinterview “Kriminalisten im Kreuzverhör” mit Hans Thiers, ehem. Ltr. d. Morduntersuchungskommisson (MUK) Gera, Siegfried Schwarz, ehem. Ltr. d. MUK Halle und TV Kriminalist Andreas Schmidt-Schaller, “Polizeiruf 110″ / “Soko Leipzig”, Moderation: Verleger Michael Kirchschlager, Clubzentrum COMMA, Beginn: 20 Uhr, Einlaß: 19 Uhr.

20. April Lesung mit Kriminalrat Hans Thiers in der Gaststätte „Österreicher“ in Gera „Serienmörder der DDR“

25. April Gera, Lesung mit Hans Thiers „Serienmörder der DDR“ Buchhandlung Schmitt & Hahn, Schloßstraße, 19.30 Uhr

27. April 2018 Niederpöllnitz, Lesung mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers zu seinem neuen Buch „Serienmörder der DDR“

11. Mai Lesung: „Nacht der Serienmörder“ mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers in Gera (Claudia / Tonstudio Horn)

24. Mai 2018, 19.00 Uhr Gera, Reußische Brauerei, Krimi-Dinner mit Hans Thiers und Michael Kirchschlager

27. September Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer, Kreisbibliothek Aschersleben „Die Tricks der Gauner und Ganoven“

Bei allen Lesungen Buchverkauf und Signiermöglichkeit! Achtung! Änderungen vorbehalten!!!

Veröffentlicht unter Buchlesungen, Buchvorstellungen, Frank Esche, Hans Thiers, Lothar Schirmer, Rechtsgeschichte, Sammlung Kirchschlager, Verlag Kirchschlager | Kommentare deaktiviert für Termine für Ausstellungen, Signierstunden, Medienauftritte und Lesungen mit den Kriminalisten aus dem Verlag Kirchschlager bis Juni 2018

Mörder / Räuber / Menschenfresser: Ausstellung im Museum Reichenfels in Hohenleuben

Zudem zeigt Steffen Claus vom Kriminalpanoptikum Aschersleben Exponate seiner Sammlung.
Beginn der Ausstellung am 3. Februar 2018
Öffnungszeiten:
Di bis Do von                 10.00 – 16.00 Uhr
Sa, So, feiertags            13.00 – 17.00 Uhr
Veröffentlicht unter Allgemein, Rechtsdenkmale, Rechtsgeschichte, Sammlung Kirchschlager | Kommentare deaktiviert für Mörder / Räuber / Menschenfresser: Ausstellung im Museum Reichenfels in Hohenleuben

DAS THÜRINGISCHE OBSCURUM – Wieder lieferbar

Mit dem Titel „Das thüringische Obscurum – Erschreckliche, scheuderliche und greuliche Geschichten sowie allerlei andere Merkwürdigkeiten aus alten Chroniken“ (Autoren: Lothar Bechler und Michael Kirchschlager), wurde die Obscurum-Reihe begründet. Mittlerweile zählt das Buch zu den Klassikern im Verlag Kirchschlager. Der Band enthält Geschichten von Wundergeburten, grausamen Räubern und Mördern, Serienmördern, Wahnsinnigen, schmatzenden Toten (Vampiren), Werwölfen, kopflosen Reitern, Luthers Wechselbälgen, Teufels- und Geistererscheinungen sowie Taten der Trunksucht und der Wollust. Zahlreiche Fernsehproduktionen im MDR folgten. www.verlag-kirchschlager.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für DAS THÜRINGISCHE OBSCURUM – Wieder lieferbar

Prof. Frank-Rainer Schurich: Die Spezialkommission – geheime Mordermittlung in der DDR?

Wie so oft wird in einer „Dokumentation“ ein sehr banales Geschichtsbild von den „Aufarbeitern“ und Filmemachern vermittelt und die kriminalistische Wirklichkeit ideologisch verwurstet

Am 31. Januar 2017 brachte der öffentlich-rechtliche Fernsehsender arte in den Abendstunden eine Dokumentation der Filmemacherin Gabi Schlag mit dem Titel Die Spezialkommission. Geheime Mordermittlung in der DDR, der für an DDR-Kriminalfällen Interessierte spannend und vielversprechend klang. Aber allein schon die breit gestreute mediale Ankündigung mit Sätzen wie „In der DDR gab es Verbrechen, die es nicht geben durfte“ oder „Die Kommission wurde zu einer jenseits der Rechtsstaatlichkeit agierenden geheimen Polizei neben und über der eigentlichen Kriminalpolizei“1 ließ die Tendenz des Filmes unmissverständlich erkennen.

Dazu wanderte ein Bild durch die Gazetten, das man mit folgender Unterschrift versah: „Bei der Arbeit: Mitarbeiter der Spezialkommission der Staatssicherheit an einem Tatort. Es sieht ganz so aus, als wurde die Szenerie extra für das Foto gestellt.“ Als Quelle wird „WTS-MIXEDMEDIA“ angegeben, die Firma der Filmemacherin.2 Richtig ist, dass es sich bei dem abgedruckten und im Film gezeigten „gestellten“ Foto aber um Kriminalisten der Diensthabenden Gruppe der Kriminalpolizei des Präsidiums der Volkspolizei Berlin mit ihrem Einsatzfahrzeug B 1000 sowie einen Berliner Schutzpolizisten handelt. Die richtige Quelle wäre übrigens Film- und Bildstelle des Ministeriums des Innern der DDR gewesen, denn die Aufnahme wurde für einen Bildband über die Arbeit der Deutschen Volkspolizei gemacht, der dann auch erschien. Wenn man ebenso leichtfertig wie persönlichkeitsrechtverletzend mit einer Fotografie umgeht und damit Lügen in die Welt setzt, kann man sich vorstellen, wie es erst in der Dokumentation zugegangen ist.

Allein der Titel ist irreführend. Es gab nicht DIE Spezialkommission (SK), sondern für die Untersuchung unnatürlicher Todesfälle existierten im Ministerium für Staatssicherheit die Hauptabteilung IX/7, Referat 1 (vormals Mord- und Brandkommission) sowie in allen Bezirksverwaltungen des MfS eine Spezialkommission der Linie IX. Die Aufstellung der SK in den Bezirken begann 1967 und war 1970 abgeschlossen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriminalfälle, Rechtsgeschichte | Kommentare deaktiviert für Prof. Frank-Rainer Schurich: Die Spezialkommission – geheime Mordermittlung in der DDR?

Buchpräsentation mit Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer in der Magdeburger „Zwickmühle“

Am Sonntag, dem 12. November 2017, feierte Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer eine Premiere: seine erste Buchpremiere: „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ in der „Zwickmühle“ von Magdeburg

Der Moderator der Talkreihe „Mit Schirmer, Charme und Melone“ – ein Kavalier der alten Schule – stellte sein Buch „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ vor. Darin werden199 authentische Kriminalfälle spannend, kurzweilig und nicht selten mit einem Augenzwinkern erzählt. Cartoons von Sven Kirchner umrahmen die Maschen von Betrügern, die Methoden der Trickdiebe und unglaubliche Geschichten aus dem wahren Leben, die sich Schriftsteller nicht besser hätten einfallen lassen können. Der Ex-Kriminalist plauderte locker aus der Praxis und begeisterte sein Publikum mit außergewöhnlichen Gaunereien in einem phantastischen Ambiente: in der „Zwickmühle“ von Magdeburg. Wer diese noch nicht kennt, dem sei sie hiermit wärmstens empfohlen!

Mein Gott, wie leicht kann man doch uns Gutgläubige und Hilfsbereite übers Ohr hauen…. Aber wer das Buch vom Ex-Kriminalisten gelesen hat, verfügt dann über die gehörige Portion Mißtrauen! Garantiert!

Und nicht nur mit persönlicher Widmung ist das Buch ein wahrer Lesegenuß!

Weitere Lesungen:
Der Heimatverein Möser lädt ein:
Sonntag, 19.11.2017
16:00 Uhr
Bürgerzentrum Möser, am Hahloplatz
Eintritt 5,00€
Karten an der Abendkasse
_____________________________
Freitag, 24. November 2017
17:30 Uhr – Einlass 17:00 Uhr
„CAFÈ SEESTRASSE“
Magdeburg, Seestraße
Kartenvorbestellung: 0391 – 50 45 234
_____________________________
Montag, 11. Dezember 2017
18:30 Uhr
Kino „BurgTheater“
Burg, Magdeburger Straße 4
Eintritt: 10,00€ ermäßigt 8,00€
Online-Vorverkaufs-Service www.kinoburg.de
oder an der Abendkasse
Veröffentlicht unter Buchvorstellungen, Kriminalfälle, Lothar Schirmer | Kommentare deaktiviert für Buchpräsentation mit Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer in der Magdeburger „Zwickmühle“

Gniperdoliga – Ein Film

Hier der Link:
Veröffentlicht unter Rechtsgeschichte, Scharfrichter, Serienmörder | Kommentare deaktiviert für Gniperdoliga – Ein Film

Leseproben aus dem Buch „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ von Lothar Schirmer

Die attraktive Überredungskünstlerin

Also ich will es mal so sagen: Wenn die junge Frau, von der ich heute berichte bei einer Versicherung arbeiten würde, dann hätte sie mit Abstand die höchste Quote an abgeschlossenen Versicherungen in ihrem Team. Aber was macht diese Frau mit ihrer gottgewollten Gabe Leute zu überreden Geld heraus zu rücken? Sie begibt sich auf die schiefe Bahn und betrügt ohne Ende.

Ihr Einzugsgebiet geht von der Schweiz bis ins Deutsche Land und die Opfer sind gestandene Leute mittleren Alters, genauso wie Rentner. Vielleicht half ihr bei ihrem schändlichen Tun auch ihr gutes Aussehen. Von allen Geprellten wurde sie als attraktive Mittdreißigerin mit langem schwarzen Haar und einer super Figur beschrieben.


Auf der Straße, in Einkaufszentren, Restaurants und Cafés sprach sie Personen an, spiegelte eine akute Notlage vor und bat um eine finanzielle Unterstützung.

Da war die Rede von Mietschulden und der Drohung, sie würde mit ihren drei Kindern auf die Straße gesetzt werden, von einem Pfändungsbescheid, der durch ihren geschiedenen Mann verursacht nun sie vor die Alternative setzte zu bezahlen oder ins Gefängnis zu wandern oder von einer dringenden Operation ihres Kindes.

Bei einigen ihrer Opfer dauerte der Kontakt über mehrere Tage, bis sie dann endlich das bekam, was sie erhoffte, nämlich bares Geld. Umgerechnet insgesamt gut 114 000 Euro flossen so in ihre Tasche und vor dieser zweifelhaften Erfolgsquote muß ich neidlos den Hut ziehen.

Ihnen kann ich nur empfehlen, sich die Leute, denen Sie finanziell helfen wollen, gut anzuschauen. Nicht hinter jeder attraktiven Fassade verbirgt sich auch ein guter Kern.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Leseproben aus dem Buch „Die Tricks der Gauner und Ganoven“ von Lothar Schirmer